Boris Yoffe English Deutsch Русский
Über die Lieder:

Einerseits steht Boris mit der verbalen Sprache auf Kriegsfuß: er sieht in ihr das mächtigste Modell der Welt, das die menschliche Wahrnehmung diktatorisch steuert und die unmittelbare Erfahrung verzerrt. Andererseits war er immer schon begeisterter Leser von philosophischen, literarischen und vor allem poetischen Texten und ist selbst Verfasser zahlreicher Essays.

Seine Lieder sind alle spontan entstanden, manche dank einer momentanen Inspiration durch einen Text, andere als eine Art Spott, Witz, absurdes Spiel, ja Polemik mit der Sprache.

Diese Seite benutzt Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mit der Nutzung, Daten an Youtube übertragen werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie das Cookie youtube_cookie löschen. Datenschutz

Video anzeigen
ECM50 | 2009 Boris Yoffe "Song of Songs"
Made by IJ.Biermann

das was nicht da war
Das was nicht da war (nach Riccardo Held)
Eine alte Tanne zu den Enkelkindern (nach Riccardo Held)
Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland (nach Theodor Fontane)
Drei Romanzen nach Daniil Charms (übersetzt von Boris Yoffe)
Fang den Augenblick
Alle Menschen lieben das Geld
Einem Franzosen hat man ein Sofa, vier Stühle und einen Sessel geschenkt
Drei Lieder nach Nikolai Sabolozki
Lass deine Seele nicht faulenzen
Hässliches Mädchen
Irgendwo im Feld bei Magadan
Angela Yoffe
Klavier